Wir bemühen uns, schnelle, effiziente und erschwingliche Software-Lösungen anzubieten, die neue Standards in der Software-Industrie setzen können.
  • Datenwiederherstellung von VHD-Dateien (Virtual Hard Disk)

VHD (Virtual Hard Disk) ist ein Dateiformat, das von Microsoft Virtual PC zur Darstellung eines virtuellen Festplattenlaufwerks (HDD) verwendet wird. Eine VHD-Datei enthält denselben Inhalt eines formatierten physischen Festplattenlaufwerks, einschließlich eines Startdatensatzes, Festplattenpartitionen, Dateisystemen, Dateien und Ordnern. Eine VHD-Datei wird normalerweise als logische Festplatte in einer virtuellen Maschine verwendet. Eine VHD kann aber auch direkt in Windows 7 (oder höher) eingebunden werden.

Genau wie bei physischen Festplatten besteht für VHD-Dateien das Risiko von Beschädigungen, versehentlichem Löschen, Virenangriffen und anderen Ursachen für Datenverlust. Daher kann die Fähigkeit, Daten von einem VHD-Image wiederherzustellen, sehr wertvoll sein. R-Studio bietet dazu verschiedene Möglichkeiten.

Szenario 1: Die Virtuellen Festplatten sind fehlerfrei und können unter Windows angeschlossen werden

Das Einbinden einer VHD-Datei direkt in ein Host-Betriebssystem erfordert Windows 7 oder höher.

1. Binden Sie das VHD-Image über das Windows-Dienstprogramm zur Datenträgerverwaltung in das System ein.
An den Computer angeschlossene VHD-Festplatten
Abb. 1: An den Computer angeschlossene VHD-Festplatten
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Wenn sie erfolgreich gemountet sind, werden den Partitionen Laufwerksbuchstaben zugewiesen. Sie werden auch als normale Datenträger in R-Studio angezeigt.

2. Verarbeiten Sie die angeschlossenen VHD-Festplatten in R-Studio als normale Festplatten.
Eingebundene VHD-Festplatten im Laufwerksbereich von R-Studio
Abb. 2: Eingebundene VHD-Festplatten im Laufwerksbereich von R-Studio
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Szenario 2: Virtuelle Festplattendateien sind beschädigt und können nicht in das System eingebunden werden

Diese Schritte können auch verwendet werden, wenn Ihre Windows-Versionen eine VHD-Festplatte nicht direkt einbinden können (z. B. Windows XP, Windows Vista oder früher).

1. Öffnen Sie die VHD-Dateien als Disk-Images. Möglicherweise müssen Sie den Dateityp im Dialogfeld “Open Image File” (“Image-Datei öffnen”) in "All files” (“Alle Dateien”) ändern, um Dateien mit der Standard-VHD-Datenträger-Dateierweiterung .vhd anzuzeigen.
VHD-Datenträgerdateien, die in R-Studio als Disk Images geöffnet wurden
Abb. 3: In R-Studio geöffnete VHD-Datenträgerdateien als Disk Images
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

2. Verarbeiten Sie die geöffneten VHD-Festplattendateien in R-Studio als normale Festplattenobjekte.

Szenario 3: Virtuelle Festplatten werden auf einer Festplatte mit beschädigtem Dateisystem gespeichert und können nicht direkt aufgerufen werden

Diese Methode funktioniert nur, wenn die VHD-Datenträgerdateien nicht fragmentiert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlagen der Dateiwiederherstellung: Funktionsweise der Datenwiederherstellung.

1. Scannen Sie die Festplatte (das logische Volume oder das gesamte Festplattenlaufwerk), auf der sich die VHD-Festplattendateien befanden. Wählen Sie im Dialogfeld “Scan” (“Scannen”) das entsprechende Dateisystem für die gesuchte Partition aus (in unserem Fall NTFS).

2. Suchen Sie die VHD-Festplatten unter den erkannten Partitionen. Sie werden entweder rot oder grün markiert.
VHD-Festplatten als erkannte Partitionen auf der Host-Festplatte
Abb. 4: VHD-Festplatten als erkannte Partitionen auf der Host-Festplatte
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Möglicherweise können Sie die Partition auch an ihrem Dateisystem, ihrer Größe oder anderen Festplattenparametern erkennen.

3. Doppelklicken Sie auf die gefundenen Partitionen, um sie zu öffnen und die Daten wiederherzustellen. Wie bei normalen Festplattenobjekten können Sie bei Bedarf eine eingehendere Analyse durchführen, Kopien der Bilder erstellen usw.

Szenario 4: Virtuelle Festplatten, die als erkannte Partitionen gefunden wurden, erfordern eine eingehende Analyse.

1. Bestimmen Sie die genaue Abweichung und die Größe (in Sektoren) der zu analysierenden Partition auf der Registerkarte “Properties” (“Eigenschaften”).
Die VHD-Festplatte und ihre Parameter
Abb. 5: Die VHD-Festplatte und ihre Parameter
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Tipp: Sie können auf die Parameter doppelklicken, um sie zu kopieren und zur späteren Verwendung im Dialogfeld “Create Region” (“Region erstellen”) in den Editor einzufügen (Schritt 2).

2. Erstellen Sie mit den Parametern aus Schritt 1 eine Region auf der Host-Festplatte. Stellen Sie sicher, dass die Einheiten im Dialogfeld “Create Region” (“Region erstellen”) auf “Sectors” (“Sektoren”) eingestellt sind.
Die VHD-Festplatte als Region auf der Host-Festplatte und der erkannten Partition
Abb. 6: Die VHD-Festplatte als Region auf der Host-Festplatte und der erkannten Partition
Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern

Fazit
R-Studio bietet die Möglichkeit, verlorene Partitionen zu finden, Daten wiederherzustellen und Daten aus VHD-Dateien zu kopieren. Die Methoden zur Wiederherstellung von Dateien und zur Analyse von Datenträgern variieren je nach Szenario. Wenn Sie Windows 7 oder höher ausführen und die VHD-Dateien nicht beschädigt sind, können Sie die VHD auf einfache Weise wie ein normales logisches Volume scannen. In anderen Fällen können fortgeschrittenere Methoden eingesetzt werden, um verlorene Daten zu lokalisieren und wiederherzustellen.

Feedback zu Data Recovery
353 feedbacks
Rating: 4.8 / 5
R-Studio just resurrected 8 months worth of work documents and files for me.

I tried a lot of other well-known data recovery apps before R-Studio but none of them were able to mount the volume. I`m glad that there is such a good tool on the market.
Excellent product. I used over a year. Easy to manage. Worth buying them. I use R-studio8.
Hello!
Thank you very much for R-Studio for Linux.
Please pay attention to new Linux package manager `Snappy` => https://snapcraft.io/
Good luck!
Best money I`ve ever spent. Quadruple failures left me with 2-of-4 disks from a toasted ReadyNAS RAID4 and a parity drive from 6 months before the failures. Netgear service gave up, but R-Studio autodetected everything in usb-SATA docks and recovered years of photos I thought were lost. Excellent product.
Hi Respected Sir/Madam

I`m very much glad to give feedback on your R-Studio Data Recovery Software. I lost my whole partition over 700 GBs yesterday and it was a shock for me, it happened during the Dell Backup and Recovery PC Reset to Factory Stat. Then I tried my luck with R-Studio Data Recovery and I wasn`t beleiving that I got all my data back all of it, I must say its 100% recovery, because every file or folder i checked it showed its content as exact it was before even the videos (some movies, songs ...