Dateiwiederherstellungssoftware. Warum R-Studio?

Häufig stellen uns unsere potenziellen Kunden Fragen wie: Was ist an R-Studio besser als an anderen Datenwiederherstellungsprogrammen? Warum kann man R-Studio "kostengünstig" nennen, obwohl alternative Dateiwiederherstellungsprodukte zu einem niedrigeren Preis erhältlich sind? Ist R-Studio leistungsfähiger als andere Tools? Warum scheint R-Studio komplizierter zu sein als einige andere Tools?

Beantworten wir zunächst einmal die letzte Frage. Die R-Studio Datenwiederherstellungssoftware wurde ursprünglich für Datenrettungsexperten, Systemadministratoren, IT-Profis und fortgeschrittene und erfahrene Computer-Anwender entwickelt. Einige der Funktionen von R-Studio wurden sogar ausschließlich für Experten der Computerforensik entwickelt, und die meisten R-Studio-Anwender benötigen nicht alle Funktionen der Software.

Aufgrund der vielen Funktionen, die in R-Studio vorgestellt werden, werden unerfahrene Benutzer die Oberfläche und die reiche Funktionalität womöglich etwas verwirrend finden. Wir haben uns bereits bemüht, die Benutzeroberfläche soweit es geht zu vereinfachen, und haben dem Produkt eine ausführliche Hilfe und ein Benutzerhandbuch beigefügt. Wir empfehlen jedoch allen, die sich auch nach dem Lesen der Anleitung noch nicht mühelos in der Software zurechtfinden, zunächst mit dem Dateiwiederherstellungstool R-Undelete zu beginnen. Dessen Benutzeroberfläche basiert auf einem 3-Schritt-Assistenten und ermöglicht es, gewöhnliche Dateiwiederherstellungsaufgaben mühelos durchzuführen, ohne dass die Effizienz des Vorgangs beeinträchtigt wird. Für die wesentlichen sowie für einige erweiterte Datenwiederherstellungsprozesse ist dies die beste Wahl. In der folgenden Zusammenstellung können Sie die wichtigsten Merkmale von R-Studio und R-Undelete vergleichen.

Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioMain.png
Zum Vergrößern anklicken
Hauptbereich von R-Studio

Dateiwiederherstellungssoftware_RUndelMain.png
Zum Vergrößern anklicken
Hauptbereich von R-Undelete

Features R-Undelete R-Studio
Auf einem Assistenten basierende Benutzeroberfläche Ja Nein
Umfangreiche und vielseitige Suche nach verlorenen Dateien Ja Ja
Unterstützung von Massenwiederherstellung von Dateien Ja Ja
Sortierung der Dateien nach Dateierweiterungen und Datum Ja Ja
Dateivorschau, um die Chancen auf Datenrettung einzuschätzen Ja Ja, plus zusätzliches Vorschaumodul
Dateiwiederherstellung von gelöschten/formatierten/beschädigten logischen Laufwerken Ja Ja
Scannen nach bekannten Dateitypen (Suche nach Rohdatendateien) ) Ja Ja
Erstellung/Verarbeitung von Abbild-Dateien Ja Ja
Text-/Hexadezimal-Editor Nur Viewer Ja
Unterstützung von Nicht-Windows-Dateisystemen Nein Ja
Suche nach benutzerdefinierten bekannten Dateitypen Nein Ja
Unterstützung virtueller RAIDs Nein Ja
Datenwiederherstellung über ein Netzwerk Nein Ja
Notfall-CD Nein Ja

Wichtig! Innerhalb eines Jahres nach dem Kaufdatum Ihrer Lizenz für R-Undelete können Sie ein Upgrade auf R-Studio durchführen, für das Sie lediglich den Preisunterschied der beiden Programme bezahlen. Deshalb ist es nicht notwendig, R-Studio zu erwerben, noch bevor Sie R-Undelete ausprobiert haben - es kommt Sie im Endeffekt nicht günstiger

Warum kostet R-Studio mehr als einige Konkurrenzprogramme zur Datenwiederherstellung?

Die Antwort ist: Es kostet nicht wirklich mehr. Es kostet sogar weniger als die meisten anderen! Sehen wir doch mal, was R-Studio Ihnen bietet und was der durchschnittliche Marktpreis für diese Art von Anwendung ist:

1. Ein voll funktionsfähiges Datenwiederherstellungstool, das jede Aufgabe lösen kann, mit der erfahrene Datenrettungsspezialisten oder professionelle IT-Nutzer je konfrontiert werden. Es umfasst alle gängigen Dateiwiederherstellungsmethoden, einschließlich Scan nach bekannten Dateitypen (Suche nach Rohdatendateien).
Der durchschnittliche Marktpreis für Software mit solchen Möglichkeiten liegt bei 60,00$.
Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioFileRecovery.png
Zum Vergrößern anklicken
Markierte Dateien in R-Studio, die wiederhergestellt werden sollen

Zusätzlich zu den Standardfunktionen für Datenwiederherstellung wird Ihnen auch noch Folgendes geboten:

  • Benutzerdefinierte bekannte Dateitypen. Um die Chancen auf eine Wiederherstellung spezifischer Dateien zu erhöhen, können Sie Ihre eigenen, komplexen Dateisignaturen hinzufügen, um das Auffinden dieser Dateien zu erleichtern. Sie können die Ihnen bekannten Dateitypen hinzufügen, indem Sie eine Beschreibungsdatei für den Dateityp erstellen.
    Erfahren Sie in unserem Artikel, wie Sie eigene bekannte Dateitypen erstellen: Erstellen von benutzerdefinierten bekannten Dateitypen für R-Studio.
  • Eine erweiterte Dateivorschaufunktion. Eine sehr nützliche Funktion zur Ermittlung der Wiederherstellungschancen für Dateien. Sie können auch Dateien auf einem Remote-Computer in der Vorschau anzeigen lassen, selbst wenn das Programm darauf nicht installiert ist.

Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioPrevew.png
Zum Vergrößern anklicken
Dateivorschau in R-Studio

Sie können zusätzlich ein noch leistungsfähigeres, von R-TT lizenziertes Vorschaumodul von Oracle installieren; kein anderes Unternehmen in dieser Branche bietet diese Komponente für seine Dateiwiederherstellungsprodukte an.

  • Eine Notfall-CD mit R-Studio. Diese CD basiert auf einem Linux-Kernel und erlaubt dem Anwender, Daten wiederherzustellen, selbst wenn der Computer nicht gestartet werden kann. Es gibt zwei Versionen von R-Studio Emergency. Eine Version hat eine grafische Benutzeroberfläche ähnlich der von R-Studio. Sie können diese Version verwenden, wenn Ihre Grafikkarte unterstützt wird. Wenn nicht, können Sie die zweite Version mit einer pseudo-grafischen Benutzeroberfläche nutzen, die einfacher aufgebaut ist, aber dieselbe Funktionalität zur Datenwiederherstellung besitzt. Zusätzlich können Sie R-Studio Emergency dazu verwenden, um Daten komplett von einer Festplatte zu löschen, bevor Sie diese entsorgen oder an jemanden weitergeben. Dieses Feature hat an sich schon den Wert einer eigenständigen Anwendung.
    Lesen Sie mehr über R-Studio Emergency in unserem Artikel Notfall-Dateiwiederherstellung mit R-Studio Emergency.
  • Abbilderstellung für Laufwerke. R-Studio kann Abbilder oder exakte Byte-für-Byte-Kopien jedes Objekts erstellen, das unter Drives (Laufwerksbereich) sichtbar ist - Festplatten, logische Laufwerke oder komplexe RAIDs. Solche Abbilder sind vor allem dann äußerst nützlich, wenn die Originale kurz vor dem Ausfall stehen. Mit diesen Abbildern können Sie beliebige Datenwiederherstellungsaufgaben durchführen. Darüber hinaus können Sie anhand der Abbilder virtuelle Objekte wie virtuelle RAIDs erstellen. Zusätzlich können solche Abbilder für Sicherungen und Systemwiederherstellung im Notfall verwendet werden.
  • Datenwiederherstellung über ein Netzwerk. Ein sehr nützliches Feature, wenn Sie ein Notebook oder einen versiegelten Desktop-Computer nicht zerlegen möchten oder können, um auf seine Festplatten zuzugreifen. Oder vielleicht funktioniert die Hardware des Computers einwandfrei, der PC kann aber nicht gestartet werden, weil Daten auf dem Systemlaufwerk beschädigt sind. Kein Problem. Schließen Sie den Computer über das Netzwerk an Ihre Arbeitsstation an und starten Sie ihn mit einem R-Studio Agent Emergency Bootmedium. Sie erhalten vollen Zugriff auf die Festplatte des kaputten PCs, so als wäre R-Studio auf dem Computer installiert. Oder angenommen, Ihr Computer läuft normal, aber Sie müssen einige gelöschte Daten wiederherstellen. Übertragen Sie R-Studio Agent Portable einfach auf ein Flashlaufwerk und starten Sie die Anwendung vom Flashlaufwerk auf dem Computer. Und wieder erhalten Sie vollen Zugriff auf die Daten. Das Programm muss nicht installiert werden, kein Neustart ist nötig, keine Daten werden auf die Festplatte geschrieben - und die Wahrscheinlichkeit auf eine erfolgreiche Wiederherstellung steigt. Darüber hinaus können Sie R-Studio-Agenten auf den Computern in Ihrem Firmennetzwerk installieren. Damit enden Ihre Sorgen, selbst wenn Ihre Mitarbeiter voreilig Daten löschen und den Papierkorb leeren, um dann festzustellen, dass ihr Quartalbericht unter den gelöschten Dateien war. Sie erhalten sofort Zugriff auf die „Problem-Computer“ - ohne Programm-Setup, Neustart oder dem Schreiben von Systemdateien. Und denken Sie daran: R-Studio und R-Studio Agent ziehen nicht Dutzende Gigabyte an Daten über das Netzwerk. R-Studio Agent führt die eigentliche Datenanalyse am Computer durch, auf dem es läuft, und sendet nur Informationen über die gefundenen Daten an das Quellprogramm R-Studio. Unsere R-Studio Network Edition beinhaltet fünf weitere R-Studio Agent-Lizenzen für Remote-Computer.
  • Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioNetwork.png
    Zum Vergrößern anklicken
    R-Studio greift auf Daten auf einem Computer im Netzwerk zu
    Lesen Sie mehr über Netzwerk-Wiederherstellung von Daten in unseren Artikeln:
    R-Studio: Datenwiederherstellung über ein Netzwerk
    Notfall-Datenwiederherstellung über ein Netzwerk
    R-Studio Technician: Datenwiederherstellung über das Internet

2. RAID Rekonstruktionsmodul.
(R-Studio Online-Hilfe: Volumesätze und RAIDs)
Dies ist kein elementares RAID-Wiederherstellungsfeature, wie es die meisten anderen Hersteller von Datenrettungssoftware anbieten. Das RAID-Wiederherstellungsmodul von R-Studio bietet fortschrittliche und vielseitige Funktionen, die sich mit eigenständigen Anwendungen zur Array-Rekonstruktion messen können.
Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioRAID.png
Zum Vergrößern anklicken
RAID5-Rekonstruktion in R-Studio

Einige der Features des RAID-Rekonstruktionsmoduls von R-Studio:

  • Erweitertes RAID-Layout. Sie können Arrays erstellen, die aus einer beliebigen Anzahl von Laufwerken, komplexen Stripe-Konfigurationen, Offsets und Blockgrößen bestehen.
  • Rein virtuelles Konzept. Sie können problemlos Festplatten, logische Laufwerke, Abbilder und andere Objekte im Laufwerksbereich kombinieren, um virtuelle RAIDS zu erstellen. Sie können auch Leerräume oder fehlende Festplatten als virtuellen Ersatz für fehlende RAID-Elemente hinzuzufügen. Flexibles Bearbeiten von Parametern. Sie können jeden Parameter jederzeit ändern, um die korrekten Einstellungen für das RAID zu finden.
  • Vollständige Integration. Sobald ein virtuelles RAID-Objekt erstellt wurde, kann R-Studio sofort mit der Analyse der Daten des Objekts beginnen. Sie können alle Datenwiederherstellungsaufgaben daran durchführen. Es ist nicht nötig, den Inhalt des rekonstruierten RAID-Objekts auf ein anderes Medium zu kopieren.

Lesen Sie mehr über RAID-Datenwiederherstellung in unseren Artikeln:
Darstellung der RAID-Wiederherstellung
Ermitteln der RAID-Parameter

Der durchschnittliche Preis für solche Software, die von unseren Konkurrenten angeboten wird, liegt bei 80,00$.

3. Erweiterter Hexadezimal-Viewer/Editor.
(R-Studio Online-Hilfe: Text/Hexadezimal-Editor)
Steht in seinen Funktionen den führenden Tools zur Laufwerksbearbeitung, die auf dem Markt erhältlich sind, in nichts nach.
Dateiwiederherstellungssoftware_RStudioEdit.png
Zum Vergrößern anklicken
HDD, die im Hexadezimal-Editor von R-Studio bearbeitet wird

Neben allen Standard-Features, die solche Software bietet, umfasst unsere Anwendung diese zusätzlichen Funktionen:

  • Interpretation der Laufwerksdaten anhand der Datenmuster. Sie sehen nicht nur schwer verständliche Hexadezimal- oder Textdaten; Sie erhalten auch die Interpretationen der Daten als verschiedene Datenmuster: Boot Records, MFT, FAT32, Dateien usw.
  • Benutzerdefinierte Dateimuster. Sie können für eigene Aufgaben Ihre eigenen Muster für die Interpretation von Daten erstellen. Solche Muster sind sinnvoll, wenn Sie ein neues Dateisystem betrachten, wie z. B. einen nicht normgerechten Video-Recorder.

Der durchschnittliche Preis für solche Software liegt bei 70,00$.

4. Erweiterte Kopierfunktion für Objekte
(R-Studio Online-Hilfe: Kopieren von Objekten)
Sie können jedes Objekt, das im Laufwerksbereich sichtbar ist, Byte für Byte direkt zu einem anderen Objekt kopieren. Oder Sie legen eine intelligente Kopie einer Partition oder einer Festplatte an, indem Sie Offset und Größe auf dem Zielobjekt anpassen.
Dateiwiederherstellungssoftware_DrivesCopyWizardHDD.png
Zum Vergrößern anklicken
Intelligente HDD-Kopie

Der durchschnittliche Preis für solche Software liegt bei 30,00$.

Rechnen wir das schnell zusammen. Separate Produkte mit Einzellizenz würden kosten: 60,00& + 80,00$ + 70,00$ + 30,00$ = 240,00$.

Die lokale Version von R-Studio mit vollem Funktionsumfang kostet hingegen nur US$79.99; das R-Studio Netzwerk-Paket, das fünf zusätzliche Lizenzen für Remote-Computer umfasst, kostet nur US$179.99.

R-Studio hat den Vorteil, dass Sie all diese Komponenten in einem einzigen, vollständig integrierten Programm erhalten. Sie können den hexadezimalen Viewer/Editor nutzen, um die Festplatten eines kaputten RAIDs zu durchsuchen und die Parameter herauszufinden, Abbilder dieser HDDs erstellen, um die ursprünglichen Daten stets parat zu haben, diese Abbilder laden, virtuelle RAIDs erstellen, das RAID nach bekannten Dateitypen scannen, Dateien in der Vorschau anzeigen lassen und die Chancen auf Datenrettung einschätzen, alle Dateien, die wiederhergestellt werden sollen, suchen und markieren, sämtliche Wiederherstellungsparameter spezifizieren und die Datenwiederherstellung starten. Und das alles führen Sie in einer einzigen Aufgabe in einer Anwendung durch - auch auf einem Remote-Computer über das Netzwerk.

Trotz all der Features, die R-Studio Ihnen zur Verfügung stellt, verbraucht die Anwendung nur sehr wenige Ressourcen. Die minimalen Systemanforderungen sind 32 MB RAM und Win9x. Gleichzeitig wurde es für die Ausführung auf modernster Computer-Hardware und unter aktuellen Microsoft-Betriebssystemen optimiert.

Noch eine Warnung:: R-Studio ist zwar eine sehr leistungsfähige und zuverlässige Datenwiederherstellungssoftware, kann aber keine Wunder wirken. Sie stellt erfolgreich Daten wieder her, die sich noch auf Festplatten befinden. Aber wenn die Daten überschrieben wurden, ist nichts mehr zu machen. Weder R-Studio noch eine andere Datenwiederherstellungssoftware oder ein Spezialist für Datenrettung haben in diesem Fall eine Chance, die Daten zu rekonstruieren. Ein weiterer Sonderfall ist die Datenwiederherstellung von einer Festplatte mit Hardware-Problemen. Sie können R-Studio nutzen, um ein Abbild eines solchen Laufwerks zu erstellen, sobald das Laufwerk die geringsten Anzeichen von physikalischem Schaden zeigt. R-Studio erstellt sogar Abbilder im Demo-Modus und speichert sie auf einem nicht beschädigten Gerät. Um vollständige Datenverluste zu verhindern, empfiehlt es sich, die Daten von solchen Abbildern zu retten, anstatt die Wiederherstellung direkt vom Quelllaufwerk durchzuführen. Wenn Sie einem Datenrettungsspezialisten eine problematische Festplatte bringen, wird er in der Regel zunächst einmal ein Abbild des Laufwerks erstellen.

Wenn Ihre Festplatte jedoch ein erkennbares Hardware-Problem aufweist (zum Beispiel Schleif-, Kratz- oder Klopfgeräusche), versuchen Sie nicht, R-Studio oder irgendeine andere Software zu nutzen. Schalten Sie Ihr System sofort aus und trennen Sie das Laufwerk vom Computer. VERSUCHEN SIE NICHT, ES SELBST ZU RETTEN! Wenn Ihre Daten wertvoll sind, experimentieren Sie nicht mit Ihrer Festplatte - geben Sie das Laufwerk einem qualifizierten Datenrettungsprofi. Ein Experte auf diesem Gebiet hat eine spezielle Ausrüstung, mit der er Daten von der Festplatte einlesen und ein Abbild erstellen kann, und - was sehr wichtig ist - er besitzt zudem die notwendigen Fähigkeiten, um mit solchen Laufwerken zu arbeiten. Keine Datenwiederherstellungssoftware, auch nicht R-Studio, kann ihnen unter solchen Umständen helfen. Jeder Versuch, ein Laufwerk mit solch gravierenden Problemen selbst zu kopieren oder zu rekonstruieren, wird mit größter Wahrscheinlichkeit Ihren Daten zusätzlichen Schaden zufügen. Leider ist solcher Schaden in den meisten Fällen fatal für eine Festplatte.

© Copyright 2000-2016 R-Tools Technology Inc.